Aktuelles

Zertifizierung von MediatorInnen: Nachschulung bei Ausbildungsabschluss nach dem 25. 7. 2012

Nach § 7 Abs. 2 ZMediatAusbV können sich MediatorInnen als "zertifiziert" bezeichnen, wenn sie u. a. eine Ausbildung mit mindestens 120 (Präsenz-)Zeitstunden und den im Anhang der Verordnung vorgegebenen Inhalten absolviert haben. Die Nachschulung muss auf die fehlenden Inhalte/Zeiten der konkreten früheren Ausbildung abgestimmt sein, um deren "Defizite" auszugleichen. Ich biete auf Anfrage maßgeschneiderte Nachschulungsmodule an.

Neufassung der Streitlösungsordnung für das Bauwesen (SL-Bau)

Die von einer gemeinsamen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Baurecht e.V. (DGfB) und des Deutschen Beton- und Bautechnik-Vereins e. V. (DBV) ausgearbeitete SL-Bau ist zum 1. 7. 2016 novelliert worden. Erstmals sind Regelungen über das Schiedsgutachterverfahren enthalten. Zudem wird eine "Streitlöser-Liste" eingerichtet, auf die die Parteien zugreifen können, um geeignete Personen für die Durchführung der verschiedenen Streitlösungsverfahren zu finden. Vgl.weiter die Pressemitteilung von DGfB und DVB.

Führungskräfte schätzen die Arbeit von Mediatoren – Studie der TH Köln untersucht Streitkultur in Unternehmen

Immer mehr Unternehmen fragen Dienstleistungen von Mediatoren nach, so das Ergebnis der aktuellen Studie „Streitkulturindex für Unternehmen und Organisationen in Deutschland“ der Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation der TH Köln in Kooperation mit dem IWM und der Wirtschaftskanzlei aclanz Rechtsanwälte. Demzufolge hat rund ein Drittel der Unternehmen bereits einen Mediator mit der Konfliktbearbeitung beauftragt und war mit dessen Arbeit sehr zufrieden. Zur vollständigen Pressemitteilung